Solar

Alles Gute kommt von oben - auch umweltfreundliche Energie

In Deutschland strahlen pro Jahr auf jeden Quadratmeter Boden 1.050 Kilowattstunden Sonnenenergie, die völlig kostenlos ist, aber noch häufig ungenutzt bleibt. Dabei ist Solarenergie die ideale Ergänzung zu moderner Erdgas-Brennwerttechnik und bietet für Heizungsmodernisierer jede Menge Vorteile.

  • Die Sonne ist als Wärmequelle unbegrenzt verfügbar.
  • Solarenergie ist völlig kostenlos.
  • Energie, die durch Sonneneinstrahlung gewonnen wird, ist absolut umweltfreundlich.
  • Mit Sonnenwärme können durchschnittlich bis zu 60 Prozent der Energiekosten für die Warmwasserbereitung eingespart werden.
  • Unterstützt Solarenergie zusätzlich die Heizung, spart man weitere 20 Prozent bei den Heizkosten.
  • Solarthermie ist ideal kombinierbar mit anderen Brennstoffen wie Erdgas oder Bio-Erdgas.
  • Die Nutzung regenerativer Energiequellen wie Sonnenenergie wird staatlich gefördert.
  • Solarthermische Anlagen lohnen sich auch bei geringer Kollektorfläche.
  • Solarkollektoren sind einfach zu montieren und können beinahe überall angebracht werden.
  • Solarthermie funktioniert auch bei bewölktem Himmel und sogar im Winter.

Wir analysieren gerne die Möglichkeiten zum Einbau von solarthermischen Anlagen auf Ihrem Bauobjekt. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

So funktioniert Solarthermie

Im Gegensatz zur Photovoltaik ist Solarthermie nicht für die Strom-. sondern für die Wärmegewinnung zuständig und kann somit für die Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden. Das funktioniert mittels eines recht einfachen Prinzips:

Durch die Sonneneinstrahlung wird eine Trägerflüssigkeit im Kollektor erwärmt und zum Wasserspeicher geleitet. Diese Trägerflüssigkeit - meist ein Gemisch aus Wasser und umweltverträglichem Frostschutzmittel - gibt ihre Wärme an das Trinkwasser ab und erwärmt es dadurch.